Wanderreise Harzer-Hexen-Stieg Osterode - Thale

75 km
7 Tage
Andere

Mythen, Sagen und der Brocken

Der etwa 100 Kilometer lange Harzer-Hexen-Stieg gehört mit seiner landschaftlich und kulturell besonders abwechslungsreichen Route zu den Top Trails of Germany und wurde im Jahr 2014 erneut mit dem Qualitätssiegel "Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Der gut markierte Wanderweg wurde am Tag der Deutschen Einheit 2003 offiziell eröffnet. Auf der Route von Osterode nach Thale bzw. umgekehrt erfahren Sie allerlei Wissenswertes zu unterschiedlichen Themen wie Bergbau, Fauna und Flora, Trinkwassergewinnung und Hochwasserschutz. Als Wanderer werden Sie durchgehend von zwei zentralen Motiven begleitet: vom Wasser und von den Hexen.

Ihre Reise auf einen Blick

Tourdaten

Reisedauer 7 Tage
Gesamtstrecke 75 km
Tagesetappen ca. 13 - 24 km
Reisebeginn Täglich vom  01.04. - 31.10.2022
Buchbar 01.04.2022 - 31.10.2022

Preise (p. P.) und Leistungen

Unterkunft Hotels der Mittelklasse
Doppelzimmer ab 399 €
Einzelzimmer ab 499 €
Leistungen 6 Übernachtungen inkl. Frühstück, Begleitheft Harzer Wandernadel, uvm.

Kurzübersicht Ihrer Tour

  • Tag 1
    Anreise Osterode/Harz
  • Tag 2
    Osterode/Harz - Clausthal-Zellerfeld (15 km)
  • Tag 3
    Clausthal-Zellerfeld - Torfhaus (23 km)
  • Tag 4
    Braunlage - Torfhaus (0 km)
  • Tag 5
    Königshütte - Altenbrak (24 km)
  • Tag 6
    Altenbrak - Thale (13 km)
  • Tag 7
    Abreise Thale
Routenverlauf

Leistungsübersicht

  • 6 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Begleitheft Harzer Wandernadel
  • Wanderkarte
  • Servicehotline
Alle Leistungen und Preise
Tag 1

Anreise nach Osterode/Harz
Heute reisen Sie in eigener Regie nach Osterode/Harz.

Tag 2

Auf alten Handelswegen: Osterode - Clausthal-Zellerfeld (ca. 15 km, ca. 4 Std., Aufstieg ca. 380 m)
Sie verlassen das Fachwerkstädtchen Osterode auf dem Hundschen Weg in Richtung Clausthaler Hochfläche.
Viele Ergebnisse bisheriger Forschung lassen vermuten, dass es in der Gegend bereits in der Bronzezeit Bergbau auf Kupfer und Silber gegeben hat. Es scheint dabei sicher, dass die Erze damals zu Verhüttungsplätzen außerhalb des Harzes transportiert worden sind. Einer dieser uralten Pfade, die dafür genutzt wurden, ist der Hundsche Weg von Osterode vorbei an Lerbach bis nach Buntenbock.
Auf der ersten Bergkuppe hinter Osterode erreichen Sie die Köte auf dem Eselsplatz, einen beliebten Rastplatz auf der Strecke. Durch den reizvollen Ort Lerbach, welcher 1530 durch den Bergbau entstanden ist, wandern Sie zum Bärenbrucher Teich. Von dort aus führt Ihr Weg - gesäumt von Buchen- und Fichtenwäldern - bis nach Clausthal-Zellerfeld.

Tag 3

Oberharzer Wasserregal: Clausthal-Zellerfeld - Torfhaus (ca. 23 km, ca. 6,5 Std., Aufstieg ca. 320 m)
Wasser spielte im Oberharz schon immer eine besondere Rolle. Für die Region war es Fluch und Segen zugleich. Einerseits sickerte es immer wieder in die Stollen und Schächte und behinderte dadurch enorm den Abbau der Erze. Andererseits war das Wasser notwendig, um Wasserräder anzutreiben und somit Maschinen in Gang setzen zu können.
Heute ist das „Oberharzer Wasserregal" ein weltweit einmaliges Kulturdenkmal aus Teichen, Gräben und Stollen.
Von Clausthal-Zellerfeld wandern Sie zum Startpunkt Ihrer heutigen Etappe, dem Bärenbrucher Teich. Dort beginnt die eigentliche Tour an den zahlreichen Teichen und Sie wandern vorbei am Innerstesprung (dem Quellbereich des Gebirgsbaches „Innerste"), an der Huttaler Widerwaage und entlang des Huttaler Grabens. Kurz vor der Bergstadt Altenau passieren Sie noch die „Eisenquelle".
Vor Ihrem heutigen Etappenziel Torfhaus bietet sich noch eine letzte Rast am „Geheimratsplatz" an. Die Siedlung Torfhaus wurde bereits im Jahre 1713 gegründet. Man begann damals Torf in den umliegenden Mooren abzubauen.

Tag 4

Mit dem Bus fahren Sie von Braunlage zum Startpunkt Ihrer heutigen Etappe in Torfhaus. Die Linie 820 des öffentlichen Nahverkehrs fährt stündlich und bringt Sie in etwa 15 bis 20 Minuten zum Ziel. Einen aktuellen Fahrplan erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.

Tag 5

Alte / Neue Bergbauregionen oder Köhlerpfad: Königshütte - Altenbrak (ca. 24 km, ca. 7 Std., Aufstieg: ca. 455 m oder ca. 350 m)
Für diesen Streckenabschnitt bieten sich Ihnen zwei Alternativen: durch alte und neue Bergbauregionen oder über den Köhlerpfad.
Ersteres bildet einen Höhepunkt für alle geologisch und montanhistorisch Interessierten. Sie wandern entlang der Königshütter Überleitungssperre, in den Wald hinauf bis zu den berühmten Tropfsteinhöhlen in Rübeland. Von dort aus folgen Sie der Bode durch Auenwälder, vorbei an der Wendefurther Talsperre und der imposanten Rappbode-Staumauer bis nach Altenbrak.



Alternativ erfahren Sie auf dem Köhlerpfad Wissenswertes über das Köhlerhandwerk, das einst zu den wichtigsten Erwerbsquellen zählte. Sie wandern durch den Wald über die Rappbode-Vorsperre und entlang der Hassel-Vorsperre bis Sie mit dem Kurort Hasselfelde die Hochfläche des Mittelharzes erreichen. Auf dem Köhlerpfad geht es nun weiter bis zum Köhlereimuseum. Nun ist es auch nicht mehr weit bis nach Altenbrak.

Tag 6

Bodetalschlucht: Altenbrak - Thale (ca. 13 km, ca. 4 Std., Aufstieg ca. 260 m)
Heute folgen Sie weiter der Bode. Sie sehen die Waldbühne und gelangen bald darauf nach Treseburg. Von nun an geht es im Bodetal, dem sogenannten „Grand Canyon" des Harzes, weiter. Freuen Sie sich auf fantastische Ausblicke! Kurze Abstecher zur Rosstrappe und zum Hexentanzplatz sollten Sie sich heute nicht entgehen lassen. Diese sagenumwobenen Orte bilden ein Highlight Ihrer Tour. Das Ziel Ihrer heutigen Etappe und Endpunkt des Harzer-Hexen-Stiegs ist Thale. Hier erfahren Sie mehr über die Mythen rund um den Harz.

Tag 7

Abreise aus Thale
Heute endet Ihre Wandertour auf dem Harzer-Hexen-Stieg in Thale und Sie treten in eigener Regie Ihre Heimreise an. Gern unterstützen wir Sie bei der Organisation weiterer Leistungen.

Wanderreise Harzer-Hexen-Stieg Osterode - Thale

75 km
7 Tage
Andere

Leistungen und Preise

Termine und Saison
Reisebeginn: Täglich vom  01.04. - 31.10.2022
Saison 1
01.04 - 31.10.2022

Kategorie: Standard
DZ: 399 €
EZ: 499 €

Leistungen
  • 6 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Begleitheft Harzer Wandernadel
  • Wanderkarte
  • Servicehotline
  • Zusatzleistungen (Preise pro Person)
    • Gepäcktransfer 75 €
    Zusatznächte (Preise pro Person)
    Kategorie Standard
    Braunlage
    EZ: 68 €, DZ: 43 €
    Königshütte
    EZ: 59 €, DZ: 45 €
    Altenbrak
    EZ: 58 €, DZ: 45 €
    Thale
    EZ: 81 €, DZ: 65 €
    Streckencharakteristik

    Der Wanderweg ist an fast allen Stellen sehr gut zu begehen. Meist verläuft er auf breiten Forstwegen, teilweise über Holzstege im Nationalpark Harz. Neben stillen Wald- und Uferwegen gibt es auch kürzere Steilstücke im Auf- und Abstieg.

    Zurück zur Übersicht